Reise blog von Travellerspoint

Khao Sok Nationalpark - Elefant Trekking und Night Safari

sunny 34 °C

Nach 2 Tagen Phi Phi haben wir eine kleine Pause von unserem faulen Leben gemacht und sind von der Insel aufs thailändische Festland übergesetzt und zum Khao Sok Nationalpark gefahren um uns ein wenig die müden Beine zu vertreten ^^.

Hier sind wir zum ersten Mal in unserem Leben auf einem Elefanten geritten. Das war ein tolles Gefühl – vor allem als ich mich hinter die Ohren vom Elefant setzten durfte :D Hier wird man herrlich durchgeschüttelt. Mit den sanften Riesen sind wir gemütlich durch den Dschungel und auch einen kleinen Fluss geritten. Danach haben wir unsere 34 Jährige Elefanten Dame, deren Namen wir leider wieder vergessen haben, noch mit Bananen gefüttert. Die konnte sie gar nicht schnell genug in den Mund stecken, sodass sie die Hälfte der Bananen immer auf halben Weg verloren hat ^^
large_90_P1170624.jpg
P1170599.jpg P1170658.jpg
GOPR2487.jpg GOPR2488.jpg

So schön das Reiten auch war, auf KEINEN Fall würden wir es hier wieder tun. Bei den sogenannten Elefantenfarmen werden die Tiere sehr schlecht behandelt! Wenn wir vorher gewusst hätten, dass die armen Elefanten andauernd mit richtig spitzen Stöcken „misshandelt“ werden, dann hätten wir diese Tour sicher nicht gebucht. Aber einem wird ja immer das Blaue vom Himmel erzählt: das ist so eine schöne Elefanten Farm mit geretteten Elefanten, nur ganz wenig Touristen, da geht es den Elefanten richtig gut und es wird sich ausgiebig und liebevoll gekümmert … naja.

PETA, sieht das auch etwas anders:
http://www.peta.de/elefantenreiten

Nach einiger Recherche im Internet habe ich dann noch diese Elefanten-Anlage gefunden:
http://www.elephantsworld.org
die wir ganz sicher auf unserem Weg Richtung Bangkok besuchen werden, weil uns die Tiere so begeistert haben :D

Am Nachmittag machten wir uns dann zusammen mit zwei belgischen Mädels aus unserer Unterkunft auf zu einer besonderen Tour:
Bamboo-Cooking und Nightsafari. Mit gleich zwei einheimischen Guides mit dem Kommentar: „Ein Guide vorne, einer hinten, damit sie vom Tiger als Erstes gefressen werden, während wir noch weglaufen können“, ging´s in den Khao Sok Nationalpark.
large_P1170861.jpg

Schon auf dem Hinweg konnten wir einige Interessante Tiere entdecken. Z.B. einen großen Uhu, ein paar Echsen und Chamäleons.
large_P1170570.jpg
270_P1170693.jpg 270_P1170706.jpg 270_P1170741.jpg

Das Bomboo-Cooking war ein Erlebnis. Nachdem das Lagerfeuer angeheizt wurde, ging es mit dem „Bamboo“ los: Aus einem großen Bambusrohr wurden 2 Zylinder angefertigt, in den einen kam Wasser für Kaffee und Tee, der andere wurde mit Reis (in Blättern) und Wasser gefüllt. Beide Zylinder wurden dann ins Feuer gestellt. Aus dünnen Bambusrohren wurden Halterungen für die Hühnchen-Schenkel hergestellt, die dann indirekt neben der Glut Stellung bezogen haben. Aus mitteldicken Bambusrohren wurden dann Tassen ausgesägt (und Löffel dazu), sowie halbierte Bambusröhren, die dann als Teller dienten.
Das Essen hat sehr gut geschmeckt! Und die Tassen haben wir als Souvenirs mitgenommen ;)
large_P1170793.jpg

Jetzt ging es zum spannendsten Teil des Ausflugs: Der Nachtsafari. Und dabei hat es sich ausbezahlt, dass wir unsere Guides dabei hatten, denn diese waren sehr gut im Aufspüren von Tieren und verrieten uns den Trick mit denen wir selber schneller Tiere finden konnten: Immer nach den Augen schauen, die das Licht der Taschen/Stirnlampe zurückstrahlen – funktioniert aber zum Beispiel nicht bei Chamäleons, dafür hervorragend bei Spinnen. So haben wir zahlreiche Spinnen aufgespürt, darunter einige Exemplare die locker Handteller groß waren – Mich hat es dann ziemlich gegruselt und überall gejuckt ^^. Kurze Zeit später haben wir das Highlight des Abends entdeckt: Eine knapp 2m lange gelb-schwarze Python Schlange.
In einem kleinen Fluss konnten wir neben Fröschen, Fischen und Kaulquappen auch Zwerggarnelen, Flusskrebse und allerlei anderes Getier entdecken.
Im Dschungel fanden wir dann noch eine riesige Zikade, ein großes Chamäleon und Glühwürmchen.
War tatsächlich sehr aufregend und vor allem der Unterschied zwischen der Tierwelt tagsüber und nachts war sehr interessant :)
large_270_P1170836.jpg
P1170800.jpg P1170810.jpg
large_P1170819.jpg

Viele liebe Grüße an Alle
Tanja (+ Johannes)

Eingestellt von TanJo 07:27 Archiviert in Thailand Tagged night_safari khao_sok elefant_trekking

Versende diesen EintragFacebookStumbleUpon

Inhalt

Kommentare

Ich bin ja so was von neidisch - Elefanten hautnah! Das war bestimmt ein ganz tolles Erlebnis, trotzdem ihr dann mitbekommen habt, wie schlecht sie behandelt werden. Aber mal einen Elefanten steicheln und füttern dürfen ....
Vielleicht ist es euch ja ein Trost, dass wenigstens ihr lieb mit den Tieren wart und daß das denen dann auch gut tut.
Viele Grüße, Mama Karin
PS: bei der Beschreibung des ganzen Insektenvolkes und den Fotos gruselt und juckt es mich gleich mit ;-)

von Karin

Comments on this blog entry are now closed to non-Travellerspoint members. You can still leave a comment if you are a member of Travellerspoint.

Enter your Travellerspoint login details below

( What's this? )

Wenn Sie noch nicht Mitglied sind von Travellerspoint, werden Sie Mitglied kostenlos.

Join Travellerspoint